Polnische Ostsee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die namhaften Reiseveranstalter haben verschiedene Urlaubsziele an der polnischen Ostsee seit vielen Jahren in ihrem Programm.

Die polnische Ostsee bietet eine gute Kombination aus einem guten Klima, vielfältigen Freizeit- und Kulturangeboten sowie vergleichbar günstigen Preisen.

Polnische Ostsee: Das sind beliebte Reiseziele

Wer eine Reise an die polnische Ostsee plant, sollte sich die Frage stellen, wie weit er von der deutschen Grenze nach Osten reisen möchte.

Gdansk Danzig polnische Ostsee

Swinemünde (Świnoujście) liegt direkt an der deutsch-polnischen Grenze. Sie ist von der Insel Usedom sehr schnell mit dem Fahrrad oder zu Fuss zu erreichen.

Die Stadt erstreckt sich über den östlichen Teil der Insel Usedom. Die Städte Danzig (Gdansk), Gdingen (Gdynia) und Zoppot (Sopot) liegen dicht beieinander.

Wer bei Stettin nach Polen fährt, muss etwa 380 Kilometer in Richtung Nordosten reisen, um sie zu erreichen.

Wer seinen Urlaub auf Usedom verbringt, sollte einen Abstecher nach Swinemünde machen. Die Stadt ist vom westlichen Ende Usedoms etwa 50 Kilometer entfernt, von zentral gelegenen Orten entsprechend weniger.

Von dort aus kann man die polnische Seite der Insel mit einer Wanderung oder einem kleinen Spaziergang am Stand erreichen. Der Fußweg ist vor allem am Ende der Strecke ein Erlebnis. Der Abschnitt zwischen Bansin, Heringsdorf, Ahlbeck und dem polnischen Teil der Insel bildet die längste Strandpromenade Europas. Sie ist zwölf Kilometer lang.

Ostseereise nach Usedom

Halbinsel Hel

Die Halbinsel Hel befindet sich etwa 2o km nördlich von Danzig. Sie trennt die Ostsee teilweise von der Danziger Bucht ab. Die Halbinsel ist an einigen Stellen bis zu 3km breit.

Gdynia Gdingen polische Ostsee

Swinemünde

Swinemünde ist eine der bekanntesten Städte an der polnischen Ostsee mit knapp 40000 Einwohnern. Swinemünde war lange Zeit eines der größten Ostseebäder der Insel Usedom.

Danzig

Danzig ist die Hauptstadt Pommerns und liegt nur unweit der russischen Exklave Kaliningrad. Rund um die Stadt gibt es mit Gdingen und Zoppot zwei weitere angesagte Urlaubsziele.

Danzig und Umgebung

Weil die Städte dicht beieinander liegen, ist auch von der “Dreistadt” die Rede. Die Hauptstadt Pommerns ist eine historische Stadt und hat ein großes kulturelles Erbe. Sie ist für geschichts- und kulturinteressierte Urlauber das ideale Reiseziel.

Danzig ist mit mehr als 400.000 Einwohnern zugleich eine Großstadt. Dank der vielen Studenten ist es eine Stadt mit einer jungen Bevölkerung. Sie ist als Partystadt beliebt.

Aber auch Familien können davon profitieren, dass diese Zielgruppe die Stadt geprägt hat. Das Radfahren ist etabliert. Das bedeutet zugleich, dass die Radwege gut ausgebaut und sicher sind.



Booking.com

Urlaubsorte an der polnischen Küste

Stolpmünde

Informationen zum polnischen Urlaubsort Stolpmünde

Mielno

Informationen zum polnischen Urlaubsort Mielno

Grzybowo

Informationen zum polnischen Urlaubsort Grzybowo

Misdroy – Das Ostseebad der polnischen Ostsee

Östlicher als Usedom liegt die Insel Wolin mit der Stadt Misdroy (Międzyzdroje).

Misdroy ist ein bekanntes Ostseebad.

Wolin, als größte Insel Polens, hat einige naturbelassene Orte und dichte Wälder inklusive eines Wildparks.

Wolin hat eine Gesamtfläche von 265 km² und kann mit dem Rad oder zu Fuß sehr gut erkundet werden und gehört zu jeder Ostseereise im Bereich der polnischen Ostsee.

Polnische Ostsee: Das bietet die Halbinsel Hela

Die Halbinsel Hela (Hel) ist eine 35 Kilometer lange Landzunge, die sich über die Danziger Bucht erstreckt. Die Form ist außergewöhnlich und charakteristisch für die Halbinsel. Der Übergang vom Land ist schmal und nur wenige hundert Meter breit.

Richtung Osten, dort wo die namensgebenden Stadt Hela liegt, öffnet sich die Landzunge und wird breiter. Hela ist ein bei Surfern beliebter Urlaubsort. Auch Taucher finden an dieser Stelle der polnischen Ostsee ideale Voraussetzungen, um ihrem Hobby nachzugehen.

Hela ist unter anderem per Bahn von der “Dreistadt” zu erreichen. Wer in der Region Urlaub macht, sollte ebenfalls die anderen Städte in der Region erkunden.

Polnische Ostsee:Das sind die Besonderheiten

Die polnische Ostsee ist das ideale Urlaubsziel für alle Naturliebhaber. Die Küstenregionen sind durch viele naturbelassene Orte bestimmt. Das trifft insbesondere auf Hinterpommern zu.

Dort sind einzigartige Naturphänomene zu beobachten, beispielsweise die bis zu 40 Meter hohen Wanderdünen.

Sie verleihen der Region den Namen “polnische Sahara”.

Die polnische Ostseeküste erstreckt sich über eine Länge von 500 Kilometern. Baden, surfen und tauchen kann man zum einen in der offenen Ostsee.

Die Stettiner Bucht und die Danziger Bucht sind ebenfalls für den Wassersport geeignet.

Sie bieten einen geschützteren Zugang zum Wasser.

Ausflugsziele an der polnischen Ostsee

Slowinki park Wanderdüne

Das Ausmaß der polnischen Ostsee ist ein Zeichen dafür, dass es eine Menge zu erkunden und zu erleben gibt. Bei Swinemünde gibt es den höchsten Leuchtturm an der Ostsee (68 Meter hoch). Der 35 Kilometer lange Strand von Rowe (Rowy) Richtung Osten ist von der Unesco als Besonderheit anerkannt worden. Er gilt seit 1977 als Welt-Biosphärenreservat.

Die polnischen Städte sind nach dem Zweiten Weltkrieg vorbildlich restauriert worden. Wer historisch gewachsene Städte entdeckt, wird dies bemerken.

In Hinterpommern sind die Städte Rowe und Leba (Łeba) beliebte Urlaubsorte. Hier fühlen sich alle wohl, die es ruhiger mögen. Die Städte liegen in der Mitte zwischen der deutschen Grenze und der Hauptstadt der Region Pommern. Während sich dort die Urlauber im Sommer drängen, geht es in Rowe und Leba beschaulich zu.

Ein Stück westlich davon liegt Kolberg (Kołobrzeg), das für seine Marienbasilika bekannt und somit ebenfalls eine sehenswerte Stadt ist.

Polnische Ostsee: Wohin mit der Familie reisen?

Gerade die ruhigeren Gegenden sind prädestiniert für einen Familienurlaub. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Freizeitangebote, durch die die Ferien zu einem unvergesslichen Erlebnis werden können.

Das gilt zwar auch für die stark bereisten Stellen an der polnischen Ostsee oder für die großen Städte. Dort kann es sein, dass man das Angebot aufgrund der großen Nachfrage nicht nutzen kann.

Międzyzdroje Misdroy Seebrücke

Für Strandurlauber ist interessant, dass der Sand rund um Leba feinkörnig ist. Er hat keine spitzen Steine, sondern besteht aus vielen kleinen Sandkörnern, die durch Bewegung und Reibung sanft abgeschliffen worden sind.

Die kleinen Teile sind unter anderem ein Grund, weshalb es in dieser Region Wanderdünen gibt. Der Wind kann den Sand leicht verwehen und zu großen Haufen zusammentragen.

Nicht nur für Strandurlauber bietet die polnische Ostsee ein ansprechendes Angebot. Auch kultur- und geschichtsinteressierte Menschen können auf ihre Kosten kommen.

Polnische Ostsee für junge Leute

Junge Leute suchen in ihrem Urlaub oft eine bunte Mischung. Es sollte ein sportliches Angebot ebenso wie eine attraktive Abendgestaltung geboten werden.

Außerdem kommt es darauf an, dass es günstig ist. Damit kann die polnische Ostsee punkten. Die Lebenshaltungskosten sind in Polen niedriger als in Deutschland.

Somit fallen für die Unterkunft, für die Verpflegung und die Freizeitgestaltung nicht so hohe Kosten an. Es ist nicht verwunderlich, dass es im Bereich der Dreistadt viele junge Leute gibt, die dort ihren Sommerurlaub verbringen.

Ein weiterer Faktor, der für einen Urlaub an der polnischen Ostsee spricht: Dort haben junge Leute leicht die Gelegenheit, mit Einheimischen oder mit anderen Touristen in Kontakt zu kommen.

Die polnische Ostsee kann gut mit dem Zug oder mit dem Auto erreicht werden. Das ist ebenfalls für diejunge Zielgruppe wichtig. Anders als beim Urlaub in den Partyregionen im Mittelmeer muss nicht geflogen werden. Das ist ein Faktor, der für junge Leute wichtiger zu werden scheint.

Polnische Ostsee für Aktivurlauber

Gdansk Danzig Altstadt polnische Ostsee

Aktivurlauber und Sportler kommen ebenfalls an der polnischen Ostsee auf ihre Kosten.

Wer surfen möchte, findet optimale Voraussetzungen vor.

Das gilt auch für diejenigen, die am Tauchen Freude haben.

Urlauber, die sich bislang noch nicht an diesen Sportarten versucht haben, können die Zeit nutzen, um erste Eindrücke davon zu erhalten.

Wer sich bewegen, sich nicht zu sportlich betätigen möchte, kann an der polnischen Ostsee kurze Spaziergänge oder Tageswanderungen unternehmen.

Schließlich ist man nicht darauf beschränkt, am Strand oder an der Promenade entlangzuziehen.

Die flache Landschaft an der polnischen Ostsee lädt zum Radfahren ein.

Mit dem Fahrrad lassen sich größere Distanzen in einer kurzen Zeit zurücklegen.

Für Urlauber mit Kindern ist das Reiten eine interessante Freizeitgestaltung.

Abhängig vom Interesse kann der gesamte Urlaub auf einem Reiterhof verbracht werden oder nur gelegentliche Tage.

Eine andere Zielgruppe besteht aus denjenigen, die das Gegenteil von einem Aktivurlaub suchen.

Sie wollen einen Wellnessurlaub machen und relaxen. Auch die Möglichkeit besteht an der polnischen Ostsee.

Urlaub in Polen buchen

Dank des Internets und der modernen Kommunikationswege gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Möglichkeiten, um einen Urlaub an der polnischen Ostsee zu buchen. Wer den Weg über einen Reiseveranstalter wählt, kann ein gutes all inclusive Angebot finden, aber keinen echten, individuellen Urlaub.

Dies geht am besten, wenn man sich selber auf die Suche nach einer Unterkunft an der polnischen Ostsee und nach der Urlaubsgestaltung macht. Das schließt auch ein, sich um die An- und Abreise zu kümmern.

Im Internet lassen sich viele Inserate und Angebote finden – egal, ob es sich um eine Ferienwohnung, ein Ferienhaus oder ein Hotel handelt. Eine Unterkunft kann direkt über die Website des Hotels oder des Vermieters einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses gebucht werden.

In jedem Fall lohnt sich der Vergleich. Eventuell lässt sich über einen großen Veranstalter ein günstiges Angebot finden. Dort erhalten Neukunden oft Rabatte.

Anreise mit dem Zug

Seebrücke Kolberg

Auch mit dem Zug kann man an die polnische Ostsee in Urlaub fahren. Das ist mitunter stressfreier, da Staus mit langen Wartezeiten umgangen werden können.

Es gibt eine Eurocity-Verbindung zwischen Berlin und der polnischen Hauptstadt Warschau. Auch in die Dreistadt können Urlauber problemlos mit dem Zug gelangen. Außerdem existiert eine Zugverbindung entlang der Ostseeküste.

Die Züge verkehren von Stralsund Richtung Osten. Unter bestimmten Voraussetzungen lassen sich besondere Angebote finden.

Das geht unter Umständen, wenn man die Zugfahrt lange vor der Reise an die polnische Ostsee bucht. Auf der anderen Seite gibt es regelmäßige Angebotszeiträume, in denen die Preise niedriger sind.

Für Urlauber ist praktisch, dass in der Hauptsaison die Zugverbindungen zwischen den polnischen Städten ausgeweitet werden.

Damit ist es leicht möglich, herumzureisen und sich verschiedene Städte anzuschauen. Es ist einfacher, im Urlaub an der polnischen Ostsee auf das eigene Auto zu verzichten.

Mit dem Auto oder Wohnmobil an die polnische Ostsee reisen

Die Reise an die polnische Ostsee ist mit dem eigenen Auto und Wohnmobil problemlos möglich.

Das Land befindet sich innerhalb des Schengenraums. Man muss vorher keine Formalitäten erledigen, um nach Polen einreisen zu dürfen.

Das wilde Campen ist in Polen zwar verboten, doch die Ordnungsbehörden scheinen kulant zu sein. Wer seinen Müll mitnimmt, braucht laut Berichten keine Bestrafung zu befürchten. Das ist für alle interessant, die im Wohnmobil unterwegs sind oder andere, die erwägen, im Auto zu schlafen.

Für eine längere Reise ist ein Campingplatz an der polnischen Ostsee allerdings die bessere Wahl. Er ist sicherer und bietet auch die nötigen Sanitäreinrichtungen und Verpflegungsangebote.

Camping ist an der polnischen Ostsee nicht nur mit dem eigenen Wohnmobil möglich. Auf den Campingplätzen kann man auch Zelten oder sich in kleine Bungalows einmieten.

Streckenweise wird auf polnischen Autobahnen eine Maut erhoben. Dies kann unter Umständen die Wahl des Urlaubsortes beeinflussen.

Wetter an der polnischen Ostseeküste

Das Wetter an der polnischen Ostseeküste unterscheidet sich nicht maßgeblich von dem Wetter an der deutschen Ostseeküste.

Der Juni ist der sonnenreichste Monat. In Danzig scheint dann durchschnittlich neun Stunden am Tag die Sonne. Die Temperaturen erreichen im Juli und August ihr Maximum.

Das ist die Zeit, in der die meisten Schüler und Studenten Ferien haben. Die Durchschnittstemperaturen liegen knapp über 20 Grad Celsius.

Auch danach ist es mit durchschnittlich bis zu 18 Grad noch angenehm. Der größte Unterschied ist, dass die Nächte kälter werden. Am Tag kann es noch über 20 Grad warm werden.

Der Oktober ist an der polnischen Ostsee unberechenbar. Zum Teil kann man einen goldenen Oktober mit viel Sonne erleben.

Zum Teil ist das Wetter aber stürmisch und regnerisch.

Wer in dieser Zeit an die polnische Ostsee in Urlaub fährt, sollte zwei Pläne in der Tasche haben. Einen für gutes und einen für schlechtes Wetter.

Manch einer schwärmt sogar vom Winterurlaub an der polnischen Ostsee. In dieser Jahreszeit sind die Chancen auf Schnee relativ hoch.

Ein Urlaub im Winter ist für alle ideal, die gerne Spazieren gehen oder die Zeit in einem Wellnesshotel verbringen.

Zu welcher Zeit kann man Urlaub machen?

Der Sommer ist prädestiniert für einen Urlaub an der polnischen Ostsee. Auch abseits der Hauptsaison gibt es gute Möglichkeiten, um die Ferien dort zu verbringen.

Im Herbst können Surfer auf ihre Kosten kommen: Die Winde an der polnischen Ostsee sind rauer. Das bedeutet oftmals mehr Spaß für Surfer.

Wenn das Touristenaufkommen abgenommen hat, sinkt der Trubel in den Städten. Vor allem in den Großstädten ist dann immer noch eine Menge los.

Wer nach einer attraktiven Abendgestaltung sucht, wird auch im Herbst oder im Frühjahr fündig. Außerhalb der Hauptsaison sind die Übernachtungskosten günstiger

Wie funktioniert die Verständigung?

Gerade in den grenznahen Gebieten ist Deutsch als Sprache weit verbreitet. Je weiter man Richtung Osten fährt, desto mehr nehmen die Sprachkenntnisse der Einheimischen ab.

Doch in der Regel sind sie ausreichend, um sich mit Touristen verständigen zu können. Das gilt vor allem in den Urlaubsmetropolen und großen Städten.

Außerdem: Die polnische Bevölkerung spricht sehr gut Englisch. Das belegt eine jährliche Untersuchung der Bildungsorganisation Education First.

Demnach haben die Polen das beste Sprachniveau der osteuropäischen Länder. Es ist nur geringfügig schlechter als das englische Sprachniveau der Deutschen.

Einem Urlaub an der polnischen Ostsee steht nichts mehr im Wege.

Fanden Sie die Seite informativ, dann bewerten Sie uns.

Bitte fair bewerten!

Alle Bewertungen
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Menü schließen